Abschiedsbrief
Auf dem 5. World Jamboree in Vogelenzang/Holland verabschiedet sich Baden-Powell von seinen Pfadfindern, in dem er seinen Abschiedsbrief vorträgt.

  

Abschlussabend
...oder auch Feuerrunde wird üblicher Weise der letzte Abend auf einem (größeren) Pfadfinderlager oder auf einer Fahrt genannt. Siehe Feuerrunde

 

Abspaltung
Besonders von größeren Bünden / Verbänden trennen sich kleinere oder größere Gruppierungen (Stämme, Siedlungen oder Gaue, Bezirke). Für eine Abspaltung kann es verschiedene Gründe geben. Häufig sind es Meinungsunterschiede; häufig über die Ausrichtung der Arbeit, Vorstellungen über das bündische / pfadfinderische Leben in den Gruppierungen, Nichtakzeptanz der Ordnung eines Bundes / Verbandes oder auch persönliche Differenzen. Diese Abspaltungen führten in Deutschland zu einer großen Zahl dieser mittleren bis kleinen (Splitter-) Bünde.

 

ABP
Abkürzung für "Allzeit-Bereit-Päckchen"

 

Abschlusskreis
Ein  Lager und auch eine Fahrt wird ein Abschlusskreis beendet. Dabei wird häufig ein kurzer Rückblick über die Aktivität gehalten, es wird den Teilnehmern ein guter Heimweg gewünscht, die Küche gelobt, sich bei den Koordinatoren bedankt...  Bevor der Kreis dann aufgelöst wird und jeder seine eigenen Wege geht wird noch das Bundeslied gesungen. Ein Abschlusskreis wird auch in manchen Sippen nach jeder Sippenstunde gemacht. Oft mit Hinweisen auf das nächste Treffen.

  

Akela
1. (historisch) Ein alter, weiser Wolf und Rudelführer aus Kiplings Dschungelbuch.
2. Die Leiter oder Führer einer Wichtel-/Wölflings-Meute, die Meutenführer(innen) werden traditionell in den Pfadfinderbünden "Akela" genannt.

  

Aktion Friedenslicht
In jedem Jahr wird einige Wochen vor Weihnachten in Bethlehem in der Geburtsgrotte von einem Kind ein Kerzenlicht entzündet, das Licht wird per Flugzeug in viele Länder gebracht wird. Dort übernehmen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Weiterverteilung des Lichtes an die Kirchengemeinden und an die Leute, die dieses Licht bei sich im Haus haben wollen. Zu Weihnachten soll es den Menschen Frieden bringen. Auch in Deutschland wird das Licht jedes Jahr vor Weihnachten von den Pfadfindern (unter teilweise großem Aufwand, da es einige Wochen nicht verlöschen darf) zu den Menschen gebracht. Infos unter http://www.scoutnet.de/friedenslicht (externer Link).

 

Aktivitäten
Sammelbezeichnung für alle möglichen Unternehmungen: Fahrten, Lager, Geländespiele, Tagestouren, Streifen, ....

 

Alexej Stachowitsch
(* 10. Oktober 1918 in Stockholm) auch bekannt als axi, ist Autor, Liedermacher, begeisterter Pfadfinder, Bundesführer des Jungenbundes Phoenix und überzeugter orthodoxer Christ. Seine größte pfadfinderische Aufgabe hatte er als Programmchef beim 7th World Jamboree, später war er Ordensführer im Nerother Wandervogel und Mitbegründer des "Freien Bildungswerkes Balduinstein". Axi gilt in vielen Kreisen als eine der wichtigsten Gestalten der Nachkriegs-Jugendbewegung in Deutschland und Österreich. Er beschreibt sich selbst als "bündischen Wanderprediger". Beruflich war im Bereich Nachrichtentechnik, in der Automobilindustrie und als Offizier im österreichischen Bundesheer tätig. Informationen aus http://www.scout-o-wiki.de/index.php/Alexej_Stachowitsch (externer Link) am 17.08.07.

  

Ali
Spitzname (heute Fahrtenname genannt) von Dr. Alexander Lion

  

"Allzeit Bereit"
1. Losung (Wahlspruch) der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (engl. "Be prepared"). Beinhaltet zum einen die Bereitschaft jederzeit seine Pflicht zu tun und Mitmenschen zu helfen.
2. Name des Bundeslied des VCP und der CPD

 

Allzeit-Bereit-Päckchen
Ein (von Pfadfindern meist selbst gebasteltes) Behältnis mit verschiedenen wichtigen Kleinigkeiten, die ein Pfadfinder im Alltag so brauchen könnte (Knöpfe, Pflaster, Faden, Stift, Streichhölzer,...). Das A-B-Päckchen oder auch ABP ist also ein wichtiges Utensil für jeden Pfadfinder und sollte immer mit dabei sein.

  

Altersstufen
Die Kinder und Jugendlichen in vielen Verbänden / Bünden sind in solche (altershomogene) Stufen eingeteilt. Da wären die Biber, Wichtel/Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Ranger / Rover, Erwachsene. Diese Stufen sind nicht bei allen Pfadfinderverbänden/-bünden vertreten. Es können auch weniger sein. -> s.a. genaueres unter Stufen. In traditionellen Bünden entspricht dies den Ständen.

  

Älterenschaft
Die Älterenschaft eines Stammes / Ortsringes / einer örtlichen Gruppierung besteht aus älteren Pfadfindern, die keiner Sippe / Horte mehr angehören.

  

Altpfadfinder(innen)
Bezeichnung für Männer und Frauen, die früher einmal Pfadfinder waren oder es jetzt auch noch sind; sie gliedern sich in sogenannte Gilden. Jedoch besagt eine Regel der Bruderschaft, dass man ein Leben lang Pfadfinder(in) bleibt, wenn man erst einmal das Versprechen abgelegt hat. Siehe auch Verband Deutscher Altpfadfindergilden (VDAG)

  

Altwandervogel (AW)
Jugendbund. Entstand im November 1904 durch die Spaltung der Wandervögel (s.a. Steglitzer Wandervogel E.V.). Er wurde bis 1906 von Karl Fischer geführt, danach gab es eine mehrköpfige Bundesleitung. 1907 spaltete sich die Ortsgruppe Jena ab und gründete den Deutschen Bundes für Jugendwanderungen (DB). Auf einer Englandfahrt 1909 ergab sich ein erster Kontakt mit dem englischen Scoutismus (Pfadfinder). 1910 spaltete sich ein Teil der Führerschaft ab und gründete den Jungwandervogel. 1911 wurde der Verbandes Deutscher Wandervögel (Interessengemeinschaft) zusammen mit dem DB gegründet. 1913 spaltet sich der AW erneut. Der Großteil des Bundes (3500) tritt dem "Wandervogel, Bund für dt. Jugendwandern, e.V." (Einigungsbund) bei . Etwa 1500 Mitglieder bleiben unter dem Namen AW selbst Deutsche Freischar)

  

Amt / Ämter
Baden-Powell vertrat den Grundsatz, jeder in einer Gruppe ist wichtig und braucht eine Aufgabe. Daraus entwickelten sich Ämter in den Gruppierungen: der Sippenführer selber, Kassenwart, Materialwart, Wimpelträger, Köche, ... Auch in älteren Gruppen, in Planungs- und Lagervorbereitungsgruppen werden Aufgabenbereiche gebildet, diese Aufgaben werden von "Amtsträgern" übernommen.

  

Andacht
Bei christlichen Pfadfindern (CPD, VCP, DPSG. andere) werden Andachten gehalten, sie sind dort üblicher Bestandteil der Arbeit. Anlass sind häufig der Tagesbeginn, Mahlzeiten, Tagesschluss oder besondere Anlässe (Feier, Aufnahmen). Bei einer Andacht wird manchmal eine kleine Geschichte erzählt, oft ein bis zwei christliche Lieder gesungen und i.d.R. ein Gebet gesprochen.

  

ANP ("Auf Neuem Pfad")
Offizielle Bundeszeitschrift des VCP und früher der CPD (vor 1973). Die ANP ist für VCP-Mitglieder im Bundesbeitrag enthalten und erscheint mehrmals im Jahr. Zusätzlich gibt es in einigen Landsverbänden weitere Zeitschriften, die über die verbandsinterne Arbeit informieren.

 

Archiv der deutschen Jugendbewegung
Die
Vereinigung Burg Ludwigstein e.V. beschloss am 17. März 1970 die "Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung" mit dem Sitz auf der Burg Ludwigstein zu errichten.

  

Arco d´Oro
Alljährlich weltweit ausgeschriebener Fotowettbewerb für Pfadfinder(innen). Teilnehmen dürfen nur aktive Pfadfinder(innen), die Fotografie nicht beruflich betreiben. Die Fotos müssen aus dem Pfadfinderleben kommen bzw. pfadfinderische Aktivitäten und Situationen zeigen. (-> Olivo d´Oro)

  

Armstrong, Neil
Erster Mensch auf dem Mond (20. Juli 1969). Er war in seiner Jugend selbst Pfadfinder und trug bei der Mondlandung die Lilie der Weltorganisation der Pfadfinderbewegung (WOSM) unter seinem Raumanzug bei sich.

  

Ashantis
Volksstamm in Afrika (Süd-Ghana). Von ihm übernahm Baden-Powell den Pfadindergruß, dabei gibt man seinem Gegenüber die linke Hand.

 

Assistenz Deputy Camp Chief (ADCC)
Der ADCC ist der Mitarbeiter (Helfer) des Deputy Camp Chief (DCC; nationaler Lagerleiter, Ausbildungsleiter) der Woodbadge-Ausbildung. I.d.R. haben der oder die DCC´s eines (nationalen) Verbandes/Bundes mehrere ADCC zur Unterstützung ihrer Arbeit. Ein ADCC trägt drei Holzperlen/Holzklötzchen an der Lederschnur.

  

Aufbaugruppe
Eine einzelne Sippe oder Meute an einem Ort, die gute Arbeit mach und aufgrund dessen einen regen Zulauf an neuen Mitgliedern hat. Sie wird zunächst zur Siedlung und dann ein Stamm zu werden.

  

Aufgaben
Baden-Powell vertrat den Grundsatz, jeder in einer Gruppe ist wichtig und braucht eine Aufgabe. Auch in älteren Gruppen, in Planungs- und Lagervorbereitungsgruppen werden Aufgabenbereiche gebildet, diese Aufgaben werden von einzelnen Pfadfindern übernommen. Siehe auch Ämter

  

Aufgabenbuch
Seit 1991 offizielles Pfadfinderhandbuch des VCP-Landesverbandes Bayern. Farbe: blau.

  

Aufnahme
Wahrscheinlich einer der wichtigsten Augenblicke im Leben eines Pfadfinders. Die feierliche Verleihung des Halstuches nachdem dieser sein Versprechen gegenüber der Gemeinschaft abgelegt hat. Die Aufnahme erfolgt nach der Kennenlernzeit und z.T. nachdem die Pfadfinderproben erfolgreich abgelegt wurden. Diese Voraussetzungen können aber von Gruppe zu Gruppe variieren.

  

Aufnahmegespräch
Gespräch, welches der Aufnehmende einige Stunden vor der Aufnahme mit den Aufzunehmenden abhält. Was besprochen wird hängt vom Stand / von der Stufe ab, die der Aufzunehmende mit der Aufnahme erreichen will. Während es beim Stand der Jungpfadfinder und Pfadfinder wohl eher um pfadfinderische Grundlagen, Wissen und die Gemeinschaft in der Sippe geht (z.B. das Pfadfindergesetz), wird bei Knappen und Spähern mehr auf ihre bisherigen und zukünftigen Aufgaben eingegangen und auf ihre Bindung an den Stamm und den Gau / die Region thematisiert.

 

Auf Neuem Pfad
Ausgeschriebener Titel der VCP-Verbandszeitschrift ANP

  

Axt
Werkzeug, für ein Lager geeignet, auf Fahrt oder Wanderung wegen des Gewichts nicht geeignet - in diesen Fällen wird i.d.R. ein  Beil mitgenommen.