Lager
In der Regel bleibt man bei einem Lager an einem festen Ort und errichtet feste Lagerbauten. Eine Lager mit Zelten findet unterm freiem Himmel statt. Lager und Fahrten werden heute auch von vielen Vereinen angeboten (die keine Pfadfinder sind oder der Bündischen Jugend sich zurechnen). Lager gibt es von der kleinsten Gruppierung (Sippe) bis hin zum Jamboree, stufenbezogen und -übergreifend. Meist wird das Lager unter ein Thema gestellt, z.B. "Ritter- und Bauernlager". Das Lager kann als typisches Element pfadfinderischer Arbeit gelten, während die Fahrt der Tradition der Jugendbewegung (insbesondere dem Wandervogel) entstammt.

 

Lagerabschluss
-> s.a. Abschlusskreis

 

Lagerbauten
Ausschließlich aus Holz, Seil und Stein errichtete Lagergeräte und Gegenstände, die dem Pfadfinder das Lagerleben vereinfachen und bequemer machen sollen. z.B. Sitzring, Fahnenmast, Feuertisch, Waldläuferbett, Regal, Schuhständer, Donnerbalken,...

  

Lagerfeuer
Wesentlicher Bestandteil von Fahrten und Lager. Das Kochen der warme Mahlzeiten und von warmen Getränken erfolgt traditionell auf den Lagerfeuer (Kochfeuer) in einen Hordentopf, im Kessel oder es wird in einer Pfanne gebraten. Einige Pfadfinder nutzen das Lagerfeuer heute zunehmend als stimmungsvolles Lageruntensiel, da sie fälschlicherweise meinen das Kochen z.B. mit Gas umweltfreundlicher sei (beim Verbrennen von Gas wird ein fossiler Energieträger, beim Verbrennen von Holz ein nachwachsender Energieträger verbraucht...). Insbesondere werden einige Spezialitäten über dem offenem zubereitet. So z.B. der Tschai und das Stockbrot. Als Pfadfinder lernt man den Brennwert verschiedener Holzsorten einzuschätzen und unterschiedliche Arten von Feuer zu entfachen.

  

Lagergottesdienst
Gottesdienst, der auf einem Lager unter freiem Himmel stattfindet. Dazu wird häufig extra ein Priester eingeflogen, der ihn hält. Pfadfinder bauen dafür oft aus Holzstangen einen Altar und ein großes Holzkreuz. Der Altarschmuck besteht aus Blumen und Gräsern. Gitarren und andere handliche Instrumente ersetzen die Orgel. Man setzt sich entweder in Reihen vor den Altar oder im großen Kreis außen herum. Manchmal wird bei so einem Lagergottesdienst auch das Heilige Abendmahl gefeiert.

 

Lagerleben
Das Leben auf bzw. in einem Lager: Vom Tagesablauf (Morgenrunde, gemeinsame Mahlzeiten, Zeiten für Lageraktivitäten, Abende am Feuer, Singerunden, Abendrunde, Andachten) und den Aktivitäten (Spiele, Geländespiele, Lagerolympiade, Theaterspiele, Singe, Zubereiten der Mahlzeiten in Kochgruppen, ...) bis hin zur Lagerordnung (regelt das friedliche Zusammenleben in einem Lager).

 

Land
Bezeichnung für eine Untergliederung, gebräuchlich in einigen Bünden / Verbänden.

  

Landeslager
In den Landesverbänden (s.a. Land) der Pfadfinderverbände/-bünde stattfindendes Großlager.

 

Landesmark
In manchen Bünden noch gebräuchliche Bezeichnung (z.B. in der CPD). Entspricht im wesentlichen der Bezeichnung Landesverband und ist als Zusammenschluss aller Gaue/Regionen eines Bundeslandes zu sehen.

 

Landesmarkführer
Pfadfinderführer einer ganzen Landesmark.

 

Landesrat
Führt den Landesverband unterm Jahr an Stelle der Landesversammlung, die nicht bei jeder zu treffenden Entscheidung zusammentreten kann. Mitglieder des Landesrates sind die Regionsführer der Regionen. Den Vorsitz hat der Landesvorsitzende.

 

Landesverband
Übergeordnete Ebene. Häufig (aber nicht immer) flächenmäßig identisch mit einem Bundesland. Ein Landesverband setzt sich wiederum aus mehreren Regionen (Gauen/Bezirken) zusammen.

 

Landesversammlung
Höchstes Gremium in einem Landesverband. Sozusagen das "Parlament". Die Zahl der Delegierten pro Region richtet sich nach der Zahl der dort gemeldeten Mitglieder. Auf der Landesversammlung werden u.a. die Landesvorsitzenden gewählt. Außerdem werden Delegierte zur Bundesversammlung entsandt, die den Landesverband dort vertreten.

 

Landesvorsitzender
Vorsitzender eines Landesverbandes. Leitet den Landesrat und die Geschicke des Landesverbandes. Die Landesvorsitzenden werden alle zwei Jahre von den Delegierten der Regionen auf der Landesversammlung demokratisch gewählt.

  

Larkwei
Einer der Spitznamen für Baden-Powell in Afrika. Kommt aus der Ashanti-Sprache und bedeutet übersetzt "Der Mann mit dem hoch erhobenen Kopf".

 

Lauterburglauf
Jährlich stattfindender Pfadfinderlauf mit mehreren Posten (Postenlauf), der vom Horst Rebellen im Pfadfinderbund Weltenbummler (PbW) im Coburger Land organisiert wird.

 

Learning by Doing
(Lernen durch Tun) Pfadfinderische Erziehung beruht auf der Einsicht, dass man durch tun (durch die praktische Tätigkeit, Erfahrung, probieren) lernt. Dabei können/dürfen Fehler gemacht werde, denn v.a. durch Fehler lernt man besonders schnell. Lerarning by Doing ist ein wichtiger Inhalt (nicht nur) der Pfadfinderarbeit.

 

Lebenspfadfinder
Einstellung (Erwachsener), die zu einer lebenslangen Verbundenheit mit den Zielen der Pfadfinderbewegung führt.

 

Lederhose
Als kurze oder als Kniebundhosen häufig traditionell von Pfadfindern getragen. Man sagt, Pfadfinder mit Lederhosen wären bündisch angehaucht (-> Bündische Jugend), das muss aber nicht immer zwingend so sein.

 

Leiter
In "modernen" Pfadfinderverbänden Bezeichnung für einen (erwachsenen) Führer. Es wird nämlich jetzt "angeleitet" und nicht mehr "geführt". Ansichtssache und vielleicht auch Einstellungssache, welchen Begriff man besser verwendet und was wohl zutrifft.

 

Leiterrunde / Leitungsrunde
Besprechungsrunde aller Leiter eines Stammes. Entspricht einem Stammesrat.

 

Leitwolf
Anführer bzw. Vertreter eines Rudels bei den Wölflingen.

 

Lieder
siehe: (Wichtige, bekannte) Lieder der Bünde / der Pfadfinder

 

Liederbuch
Es gibt Liederbücher der Bündischen Jugend, der Pfadfinder. Viele Bünde / Verbände geben eigene Liederbücher heraus, in denen das Liedgut des eigenen Bundes / Verbandes veröffentlicht wird. In einigen Gruppen schreibt sich jeder (noch) sein eigenes Liederbuch - das ist eine alte pfadfinderische und bündische Tradition.

 

Liederwettbewerb
(auch Singewettstreit genannt) Veranstalteter Wettstreit singender kleinerer Gruppen (z.B. Sippen, Horten) oder größerer Gruppen (z.B. Stämme), es geht um die Ehre (Platzierung) oder es sind auch darum Priese zu gewinnen. Bewertet werden die Art des Vortrags und i.d.R. weniger die Begleitung durch Instrumente.

 

Lilie
Gilt als Zeichen der Reinheit und ist das Symbol der weltweiten Pfadfinderbewegung. Sie ist in allen Bundes- bzw. Verbandsabzeichen zu finden. Ursprünglich sollte die Lilie eine Kompassnadel (engl. "arrowhead") darstellen, die dem Pfadfinder den Weg weisen und seine Zielstrebigkeit verdeutlichen soll. Erst später bezeichnete man die Form dieser Nadel als Lilie, was von Baden-Powell wohl anfangs nicht so gedacht war (allerdings wurde auch der Begriff der "Lilie" schon von ihm verwendet). Die Lilie galt in der Antike als Zeichen der Reinheit. Die drei Spitzen der Lilie sollen an die drei Punkte des Versprechens erinnern.

 

Lion, Dr. Alexander
(1870-1962) (Spitzname: Ali) Prägte den Begriff "Pfadfinder" als Übersetzung für "Boy Scout". Übersetzte zusammen mit Maximilian Bayer das Buch "Scouting for Boys" von Baden-Powell in die deutsche Sprache ("Das Pfadfinderbuch") und legte damit einen wichtigen Grundstein für die Entstehung der deutschen Pfadfinderbünde. Half nach dem II. Weltkrieg die Pfadfinderarbeit in Deutschland wieder aufzubauen. Wurde als "Vater der deutschen Pfadfinder" bezeichnet.

 

Logbuch
Buch oder dickes Heft, das auch von Pfadfindergruppen geführt wird. Viele Sippen führen Logbücher, in denen sie ihre Erlebnisse festhalten. Eine besondere Bedeutung gewinnt das Logbuch bei sog. "Hajks", wenn ihn ihm die Ergebnisse der Hajkaufgaben dokumentiert werden müssen. Das dient sowohl der Kontrolle, dass alle Aufgaben gelöst wurden, als auch als Erinnerungsstück, das man nach Jahren noch gerne durchblättert. Die Dokumentation im Logbuch erfolgt nicht nur durch Texte, sondern auch durch Skizzen, Zeichnungen, Fotos und Belege (Eintrittskarten zu Museen etc.).

 

Lokomotive
Bezeichnung für eine Zeltkonstruktion der Pfadfinder aus zwei Kohtenplanen.

  

Look-at-the-Boy/Girl
Aufforderung Baden-Powells an die Pfadfinderführer auf die Wünsche und Bedürfnisse der anvertrauten Pfadfinder(innen) zu achten und einzugehen. Wichtiger Grundsatz pfadfinderischer Pädagogik.

  

Losung der Pfadfinder
"Allzeit bereit". Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass der/die Einzelne aufgefordert ist, sich selbst in die Lage zu bringen anderen beizustehen oder zu helfen.