Verband
Bezeichnung für eine große Ansammlung von Pfadfindergruppen unter einem Dach(verband). Man gibt sich einheitliche Formen nach außen hin (Kluft, Gesetz, Versprechen,...) behält aber örtliche Eigenheiten bei, was zu einer großen Vielfalt an Meinungen und Traditionen in einem Verband führt. Die größten Pfadfinderverbände sind die DPSG, der VCP und der BdP. Der größte Pfadfinderinnenverband ist die PSG. Eine gewisse Ausnahme bildet der Deutsche Pfadfinderverband (DPV). Die in ihm zusammengeschlossenen Pfadfinderbünde bleiben weiterhin selbständig und behalten z.B. auch ihre Kluft.

 

Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP)
Ein evangelischer Verband für Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Entstanden ist er 1973 aus dem Zusammenschluss der drei Bünde EMP, BCP und CPD. Der VCP ist Mitglied im RDP und im RdP und über diese beiden Dachverbände international anerkannt und somit Mitglied im Weltbund der Pfadfinderinnen (WAGGGS) und in der Weltorganisation der Pfadfinderbewegung (WOSM). Der VCP gibt seine Mitgliederzahl mit über 40.000 an (kritische Stimmen -interne wie externe- schätzen 15.000 bis 20.000) in über 900 Gruppen bundesweit. Der VCP ist Mitglied in der CCGS. Zur Entwicklung und Geschichte: s. Zeittafel

 

Verband deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG)
Dieser Verband versammelt ehemalige Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Pfadfinderbünden und -verbänden ohne Erwachsenenstufe. Deutsche Gliederung der IFOSAG. Siehe auch Lebenspfadfinder

 

Verband Deutscher Wandervögel
Jugendverband. Eine Interessengemeinschaft der beiden größten Wandervogelbünde Altwandervogel (AW) und Deutscher Bund für Jugendwanderungen (DB). Gegründet am 08.01.1911 soll sie die Einigung sämtlicher Wandervogelbünde unterstützen. Der Verband gründete schließlich im Stillen den "Wandervogel, Bund für Deutsches Jugendwandern e.V.", der zum Einigungsbund großer Teile der Wandervogelbewegung wurde.

 

Verbandsabzeichen
(Auch Verbandslilie) Das Verbandsabzeichen des VCP setzt sich aus drei Teilen zusammen. Der Lilie als Zeichen für die Jungen des Verbandes, dem Kleeblatt als Zeichen für die Mädchen des Verbandes und dem Kreuz als Zeichen für den christlichen Glauben.

 

Vereinigung Jungendburg Ludwigstein e.V. (VJL)
Zweck der Vereinigung ist die Förderung der Jugendarbeit und Jugendbildung auf Burg Ludwigstein in Sinne der deutschen Jugendbewegung. Dies wird verwirklicht in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Jugendburg Ludwigstein und Archiv der deutschen Jugendbewegung und mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein gGmbH.
Infos siehe www.ludwigstein.de (externer Link).

 

Versprechen
Muss bei fast allen Pfadfinderbünden / -verbänden abgelegt werden, damit man in deren Gemeinschaft (Bruderschaft der Pfadfinder) aufgenommen werden kann. Es beinhaltet die Treue gegenüber Gott, die Treue gegenüber sich selbst und den Willen das Pfadfindergesetz zu befolgen. Siehe auch Gesetz und Versprechen

 

Vierecksplane
siehe Jurtenplane

 

Verlag der Jugendbewegung
-folgt-

 

Verlag Günther Wolff
siehe -> Günther-Wolff-Verlag

 

Voggenreiter-Verlag
(Potsdam): Einer der zwei führenden Verlage (neben Günther-Wollf-Verlag) in den 20´er und 30´er Jahren des 20. Jahrhunderts, beide übten großen Einfluss auf die damalige bündische Szene aus (Bücher, Zeitschriften, Kalender, Liederhefte) bis ins "Dritte Reich" hinein. Voggenreiter passte sich dem Regime an. Nach dem zweiten Weltkrieg produzierte Voggenreiter (nun in Bad Godesberg) wieder bündisch: die Zeitschrift "Lagerfeuer" und die Reihe "Der Turm". 

 

Vorbereitungskreis
Ein Arbeitskreis, der die Aufgabe der Vorbereitung eines Lagers, eines größeren (bündischen) Ereignisses übernommen hat. I.d.R. wird in diesen Kreisen nach einer Findungsphase arbeitteilig gearbeitet, die Mitglieder sehen sich als eher gleichberechtigte Partner in diesem Kreis, jedes Mitglied übernimmt einen bestimmten Aufgabenbereich. Ein Sprecher übernimmt die Aufgabe der der Vertretung nach außen, häufig ist er zugleich (organisatorischer) Leiter des Vorbereitungskreises.

 

Vorstand
In der DPSG. Auf jeder Ebene (Stamm, Bezirk, Diözese, Verband) gibt es einen dreiköpfigen Vorstand, der jeweils aus einem Kuraten und zwei Vorsitzenden besteht. Ihre Hauptaufgabe ist die Vertretung ihrer Ebene in der Versammlung der nächst höheren Ebene, sowie die Einberufung und Leitung von Versammlungen ihrer Ebene. Amtszeit ist drei Jahre.