Waldläuferbett
Rustikales Bett für alle, die gerne draußen schlafen. Aus Baumstämmen bzw. dicken Zweigen wird erst ein Bettkasten gebaut. In diesen werden dann große Tannenzweige gelegt und zwar mit der Unterseite nach oben, damit die Nadeln nachts nicht stechen. Die Zweige dienen als Matratze.  -> Lagerbauten

 

Waldläuferzeichen
Aus Naturmaterialien gelegte Zeichen bei Geländespielen, Orientierungs- und Postenläufen. Waren bei vielen Naturvölkern üblich und werden auch von Pfadfindern gerne verwendet.

 

Waldjugend
siehe Deutsche Waldjugend

 

Waldweihnacht
Bei einigen Pfadfindergruppen gefeiertes Weihnachtsfest im tiefen Wald oder auch nicht im tiefen Wald bei Fackel- und Kerzenschein. Findet i.d.R. wenige Tage vor Weihnachten statt. Es gibt dort meist Plätzchen, Tee und/oder Tschai. Teilweise werden Eltern und Freunde mit eingeladen.

 

Wanderfahrt
In fast allen Bünden wird eine Unternehmung mit "Fahrt" bezeichnet. Folgerichtig ist eine Wanderung dann eine Wanderfahrt...

 

Wanderung
Unternehmung zu Fuß..., im Gegensatz zu einer Radtour z.B.

 

Wandervogel
Gruppierung innerhalb der Bündischen Jugend, die gegen Ende des 19ten Jahrhunderts in der Jugendbewegung entstand. Auflehnung gegen bürgerliche Klischees war das Markenzeichen des Wandervogels. Die erste Gruppe der Bewegung (damals noch nicht unter dem Namen "Wandervogel") entstand 1895/96 in Steglitz (Brandenburg) unter Hermann Hoffmann. Ab 1900 wird die Gruppierung unter Karl Fischer weitergeführt und verbreitet sich schnell. Im November 1901 gibt sie sich offiziell den Namen "Wandervogel". Im November 1904 spaltete sich die Gruppierung in den Steglitzer Wandervogel und den Altwandervogel auf. Unter den Nationalsozialisten wurden die Wandervogelbünde verboten. Viele arbeiteten illegal weiter. Nach 1945 entstanden viel der alten Bünde neu und arbeiten bis heute. (-> Zugvogel, Deutscher Fahrtenbund)

 

Wandervogel, Bund für deutsches Jugendwandern (Einigungsbund)
Jugendbund, in dem sich in den Jahren 1912/13 verschiedene Wandervogelbünde zusammenschließen. So der Steglitzer Wandervogel e.V. (1912), der Altwandervogel (AW) zum größten Teil und der Deutsche Bund für Jugendwanderungen (DB) (1913). Ins Leben gerufen wurde der Einigungsbund durch den Verband Deutscher Wandervögel. Der Aufschwung des Bundes wurde durch den Ersten Weltkrieg stark gebremst.

 

Weltkomitee der Pfadfinder
Wird alle drei Jahre von der Weltkonferenz der Pfadfinder als deren Vertretung gewählt. Setzt sich zusammen aus 12 Mitgliedern verschiedener Nationen.

 

Weltkonferenz der Pfadfinderbewegung
Alle drei Jahre stattfindende Generalversammlung der nationalen Verbände der Pfadfinderbewegung mit Delegierten aus 149 Nationen. Es ist Aufgabe der Konferenz das Pfadfindertum im Sinne Baden-Powells weiterzuführen und den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Gleiche Möglichkeiten haben die Mitglieder der Konferenz innerhalb ihres Landes, wo die jeweilige nationale Situation Berücksichtigung findet. Die Weltkonferenz wählt das Weltkomitee der Pfadfinder.

 

Weltpfadfindertreffen
-> Jamboree

  

Wesenberg, Horst
(1909 - 1984), Theologe, erste Pfarrstelle in Altdöbern (bei Greifenhain, ehem. DDR), dort auch Altersruhesitz und sein Grab; alter Barde der CP; Lied " Kommen wir geschritten über braches Feld", Liederheft "Klingendes Schiff"; starb auf einer illegalen Israel-Reise

 

Westernohe
Bundeszentrum der DPSG im Westerwald.

 

Wichtel
Die kleinsten Pfadfinderinnen. Wichtel heißen die Mädchen und Wölflinge die Jungen. Viele Wichtel und Wölflinge zusammen bilden eine Meute, die von einer(m) Akela geleitet wird. -> Altersstufen

 

Wimpel
Der Wimpel ist das Erkennungszeichen einer Sippe. Neben dem Bundes- oder Verbandszeichen ist ein Motiv sichtbar, was in der Regel einen direkten Bezug zum Namen der Gruppe hat.

 

WITAN
Angelsächsisches Wort für: "Zusammenkunft der Weisen". Lager für studierende Pfadfinderinnen und Pfadfinder, dass seit 1959 alle zwei Jahre stattfindet.

 

Wölfling
(1) Allgemeine Bezeichnung für die Jüngsten Pfadfinder(innen), bis max. 11 Jahre.
(2) Bezeichnung der männlichen Wölflinge, der Jungen. Wichtel heißen die Mädchen.

 

Wölflingsgruß
Besonderer Gruß unter den Wölflingen. Ähnlich dem Pfadfindergruß mit dem Unterschied, dass nicht drei sondern nur zwei Finger der rechten Hand zu einem V gespreizt werden. Damit sind die gespitzten und aufmerksamen Wolfsohren gemeint. Ringfinger und kleiner Finger werden vom Daumen niedergedrückt (der Starke schützt den Schwachen).

 

Woodbadge
(auch Holzperlen, Holzabzeichen oder Holzklöppel) Wird einem Pfadfinder verliehen, wenn er eine besondere und auch längere Ausbildung (Woodbadge-Schulung, Woodbadge-Ausbildung, Woodbadge-Kurs) als Pfadfinderführer erfolgreich absolviert hat (höchste Stufe der Leiterausbildung). Es besteht aus wenigstens zwei Holzklötzchen an einem Lederband, die um den Hals getragen werden. Dazu kommen noch ein Gilwell-Halstuch und ein Gilwell-Knoten. Das Woodbadge-Trainig wird in den meisten größeren Pfadfinderbünden / -verbänden angeboten und ist für Erwachsene gedacht, die länger in der Pfadfinderarbeit tätig sein wollen. In der Woodbadge-Ausbildung findet eine Auseinandersetzung mit den Zielen, Werten und Methoden der Pfadfinderbewegung und deren geschichtlicher Entwicklung statt. Zudem soll eine Bildung der Persönlichkeit des Auszubildenden erfolgen. Siehe auch DCC und ADCC.

 

World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGGS)
Die WAGGGS ist der weibliche Teil der weltweiten Pfadfinderbewegung. Pfadfinderinnenbünde/-verbände in aller Welt sind dort Mitglied. In der WAGGGS können auch nur Mädchen/Frauen Mitglied sein. In Deutschland sind ausschließlich BdP, PSG und der VCP Mitglied der WAGGGS. Das Zeichen der WAGGGS ist das Kleeblatt. Das männliche Gegenstück zur WAGGGS ist die WOSM.

 

World-Scout-Foundation
Eine Stiftung, die der finanziellen Unterstützung der Arbeit des Weltverbandes der Pfadfinderbewegung (WOSM) dient. Vorsitzende der Foundation sind/waren berühmte Persönlichkeiten wie z.B. König Carl XVI. Gustav von Schweden.

 

World-Scout-Moot
Internationales Treffen von Rangern und Rovern, welches seit 1931 alle vier Jahre an verschiedenen Veranstaltungsorten stattfindet.

 

World Federation of Independent Scouts (WFIS)
Ein Zusammenschluss von Pfadfindern die nicht in den Weltverbänden WOSM und WAGGGS vertreten sind. Zur Zeit (1999) sind in Europa etwa 5000 Pfadfinder in der WFIS-Europe vereinigt.

 

World Organisation of the Scout Movement (WOSM)
Die WOSM ist der männliche Teil der weltweiten Pfadfinderbewegung. In ihr sind Pfadfinderbünde aus fast allen Ländern der Erde Mitglied. In der WOSM können ausschließlich Jungen/Männer Mitglied sein. In Deutschland sind ausschließlich BdP, DPSG und der VCP Mitglied der WOSM.
Die wichtigste Veranstaltung der WOSM ist das Jamboree. Das Zeichen der WOSM ist die Lilie mit Sternen im Seilkranz. Das Gegenstück zur WOSM ist die WAGGGS.

  

Würzburger Singewettstreit
-folgt-

 

Wyneken, Gustav
-folgt-